Klettern Mägdeberg Hegau Bodensee

Vorwort Klettern Mägdeberg Hegau Bodensee

Wir haben nun die Gebiete Schwarzwald und Donautal in der näheren Umgebung erkundet, jedoch sind sie schon immer mit mindestens 1.5 Stunde Autofahrt verbunden. Spontan mal schnell was rocken geht da nicht. Ich stieß bald auf das kleine Klettergebiet am Mägdeberg, 10 km nordwestlich von Singen am Hohentwiel. So war ich im Sommer 2018 für einen halben Tag mit einem Freund dort klettern und es wird nicht das letzte Mal gewesen sein.

Im Sommer 2020 war ich nun ein weiteres Mal am Mägdeberg, wollte das Gebiet meiner Familie zeigen. Nach 45 Minuten standen wir direkt unterhalb des Mägdeberges auf dem kostenfreien Parkplatz. Ein großes Plus dieses Klettergebietes ist der kurze und leichte Zugang zum Fels. Keine 5 Minuten und man kreuzt rechter Hand die ersten Sektoren.

Ich hatte das Klettergebiet zwar immer wieder im Hinterkopf, es schon mal eher zu besuchen, aber erst beim zweiten Besuch fielen mir die ganzen Vorteile auf. Die meisten Routen liegen im Schatten großer Bäume. Heiß wirds nur bei den langen Routen jenseits der 20m. Die Sektoren liegen immer ein wenig separiert voneinander und es gibt nie einen Massenauflauf. Meist ist man in seinem Sektor allein, es ist ruhig und entspannt. Das Gelände am Fuß des Felsens ist eben und gut abgesichert, so dass man mit Kindern gefahrenlos hier klettern kann.

Frau und Kind waren nun so begeistert, dass wir nun häufiger am Mägdeberg klettern werden.

Fakten

Wo……………Südlich und unterhalb der Burg Mägdeberg direkt im Wald, 654m hoch

Was…………..Phonolit Gestein, viele Platten und Risse, wenig löchrig | Maggi erlaubt

Wer…………..Kletterer im einfachen bis mittleren Bereich

Wann………..auch im Sommer sehr schattig, nie viel los, unbekanntes Gebiet

Wieviel………Es gibt 8 Sektoren mit gesamt 57 Routen, max. 25m Höhe

Anreise………von Singen der L191 folgen, in Mühlhausen links den Duchtlinger Steig hoch

Parken……….kostenfreier Parkplatz direkt am Mägdeberg, 5min zu Fuß

Der Mägdeberg ist ein Naturschutzgebiet und somit ist auch das Übernachten auf der Burgruine untersagt. Komischerweise darf dort aber Feuer gemacht werden. Es gibt ca. 4 Feuerstellen, die sich auf dem Areal befinden. Die Burgruine ist auf jeden Fall einen Besuch wert, gerade mit Kindern. Das weit verzweigt und überwucherte Wegesystem bietet viel Raum für Erkundungen. Die tolle Aussicht kann man 360 Grad von den alten Burgmauern genießen.

Der Zustieg geht fix und man erreicht schnell die Sektoren und muss sich erst einmal in die Topo des Felsens einlesen, die man für 7,95 Euro bei Enziano runterladen kann. Am besten ausdrucken, denn auf der Enziano App ist man immer nur am zoomen. Es gibt nur Bilder mit eingezeichneten Bohrhaken, keine Wegbeschreibung.

Laut meinem Stand 07/2020 funktioniert die Enziano App nicht mehr dahingehend, dass man sich online die Topo kaufen oder anschauen kann. Zum Glück hatte ich sie ausgedruckt. Es gibt aber eine andere kostenfreie, englische Seite mit einem guten Überblick: thecrag

Unsere Routen

Sektor C

Goldene 6-
Harte Tour und unten schlecht gesicherte Reibungskletterei. Crux am 2. Haken kurz nach der Hälfte der Route. Hier muss auf kleinen Leisten Stand gefunden werden und in kleinen Löchern mit den Fingern langsam zum 3.Haken gehangelt werden. Schweißtreibende Route, wo das Maggi wirklich nötig war. Am Ende, wenn man weiß, wo die Schlüsselstellen sind, einfache 6er, aber trotzdem lohnenswert

Dachl 5+
Als letzte Route toprope und Ausstieg über Goldene. Entspannte Route, die eher im unteren Bereich seine Tücken hat

Sektor F

Chöpli 3
ideal für Kinder und Einsteiger, griffig und große Tritte

Freundschaft 3
Genussvoller, aber tricky Einstieg, gut gesichert, große Platten mit längeren Spalten und Rissen

Route Freundschaft

Reibeisen 6+
Interessanter Verlauf, an Verschneidung hochhangeln. Kaum vorstellbar, rechts die Variante nur auf Platte

Alte Verschneidung 5+
Nichts besonderes, gut gesichert, eine leichte 5

Sektor G

Zum Anfangen 3
Eine wirklich schöne Kletterei im geneigten Gelände, ideal für Einsteiger und Kinder. Sehr gut abgesichert, nach meiner Erinnerung auf den 20m 6 Haken

Route Zum Anfangen
Route Zum Üben

Zum Üben 4-
Der Einstieg ist die erste Crux und am Ende noch einmal. Dazwischen schöne Kletterei, allerdings schon im steileren Gelände

Tipp: Wenn man toprope klettert, kann man sich im 3-4er Bereich auch zwischen diesen beiden Routen gut austoben. Auch im Hochsommer schön im Schatten.

 

 


^
Instagram de
X