Klettern Outdoor Donautal Familie

Klettern Outdoor Donautal Familie
Seitenübersicht | direkt zu den Artikeln klicken!

Einleitung
Vorstellung Klettergebiet
Unsere Felsen und Routen
Übernachtungsoptionen
Nützliche Links

 

Einleitung  zurück zur Liste

Früher vor 2012 war mein Kletterrevier die Sächsische Schweiz. Keine Stunde von Dresden entfernt, hielt ich mich oft am Sandstein auf. Am Bodensee schlief dann das Klettern ein. Ab und an mal in der Kletterhalle alte Emotionen aufleben lassen, das war es aber auch schon. Vor drei Jahren entdeckte ich jedoch das Donautal, zwischen Tuttlingen und Sigmaringen gelegen. Sofort war ich wieder Feuer und Flamme und seitdem treibt es uns im öfter in das ca. 1 Stunde vom Bodensee entfernte urige Tal.

 

Vorstellung Klettergebiet  zurück zur Liste

Das Konzentrat befindet naeh dem beschaulichen Örtchen Hausen i.T., aber auch weiter flussabwärts findet man dann und wann noch einzelne verstreute Gipfel. Da wir meist mit Täve klettern gehen, halten wir uns aktuell nur in und um Hausen auf, da es dort tolle Übungsfelsen mit leichter Kletterei gibt. Die Felswände reichen bis zu 120 Meter Länge. Das Gelände um die Felsen meist steil und unwegsam. Während man im Sächsischen Fels nur an freistehenden Gipfel klettern darf, ist hier das Klettern an Massiven möglich, was bedeutet, das man ab und an auf leicht zugänglichen Gipfeln auch Wanderer antrifft. Wirklich exponierte Felsen gibt es nicht, was aber nicht die Aussicht mindert, wenn man einmal aus dem schattigen Wald herausgeklettert ist. Dann hat man einen fantastischen Ausblick auf die Donau und das enge Tal.

Aus dem Elbsandstein war ich es gewohnt, dass erst im VII-er (UIAA 5) Bereich Ringe oder Haken gebohrt sind. Hier aber sind die leichtesten Routen richtig gut abgesichert, meist befinden sich die Haken direkt an der Schwierigkeit. Schlingen und Friends/ Keile sind ratsam, da man immer noch was zusätzliches legen kann. Der Kalkfels und das Gestein ist vielfältig: Platten, Risse, Überhänge. Magnesia ist erlaubt, man sieht aber bis zum 5er Bereich selten Jemand damit klettern.

Die Anreise erfolgt entweder mit PKW über Landstraßen oder mit dem Zug. Parken kann man in den meisten Fällen überall kostenlos. Es gibt immer ein paar Wanderparkplätze oder Abstellmöglichkeiten. Wenn man mit Zug anreist, sind die Wege zu den Felsen zwar etwas weiter, aber nicht unerreichbar.

 

Klettern Outdoor Donautal Familie

 

 

Unsere Felsen und Routen  zurück zur Liste

Stuhlfels

Parken direkt in Hausen, am besten am Tobelhaus. Schneller und steiler Zustieg übers Ebinger Haus. Dort links dem ausgeschriebenen Weg folgen. Auf der Wiese am Baum dem linken Weg zum Übungsfels folgen. Der rechte folgt zur Ostwand und dem Sektor Oswald Fels.

Übungsfels

1. Lisa 3+
Guter Einstieg für Vorstiegsneulinge, durchaus auch zur Übung in Legen von Schlingen in Rissen.Täve ist diese gern geklettert.

2. Teddy 4+
Nachbarroute zur Lisa. Gut auch zum topropen. Gefühlt nicht wesentlich schwerer als Lisa. Mit 2 Haken gut gesichert. Auch für Kinder um 7 Jahre machbar.

3. Potzi 5
Schon merklich anspruchsvoller, mit 4 Haken super abgesichert, toller Verlauf. Crux am 4.Haken. Für mich die schönste Route am Übungsfels.

4. Rampe 4
Tolle Kletterei links des Risses, ideal um Rissklettern zu üben. Wegen ungünstigen Seilverlauf nicht zum topropen geeignet.

5. Direkt 6-
Variante zur Rampe, die sogar noch einmal mit einem Haken versehen ist. Schwerste Route am Übungsfels. Schwierigkeit besteht, über einen Bauch mit leichtem Überhang hochzusteigen. Kam hier ganz schön ins schwitzen.

6. Lars 5
Obwohl eine 5, doch sehr entspannend, keine nennenswerte Crux.

7. Uli 4+
Rechte Nachbarroute zu Lars, mit 2 Haken. Ab 3.Haken gleicher Verlauf. Unterer Verlauf von Uli interessanter als Lars.

8. Ingo 3+
Trotz der 3+ tolle Route mit wenig Griffen. Wenn aber welche vorhanden sind, dann sind es gute Löcher oder Henkel.

9. Rinne 3
Lieblingsroute von Täve. Einfaches Hochsteigen auf großen Tritten und griffiger Struktur.

Talwand

Auf meiner Liste steht auf jeden Fall noch die Gotzmannkante, sehr schöne exponierte Stufenkletterei.

7. Irisweg 4
Anfangs grüne Kletterei. Schöne Kletterei ab der 2.SL. Sehr gut gesichert. Unbedingt Helm aufsetzen, sehr bröselig.

 

 

Naturparkfels

1. Saftladen 2+
Einfache, gestufte Route, auch für Kinder um 7 Jahre geeignet. Einstiegsroute für Vorsteiger

2. Bausatz 4-
Schon etwas schwerer und steiler, aber angenehm mit großen Griffen.

3. Schnecktick 4+
am Anfang Verschneidung, dann schöner Durchschnitts 4

12. Naturpark-Express 5
Zwischen 2. und 3.Haken ist die Crux. Kurz, aber gut gesichert. Unten links der Kante halten.

 

 

Verlobungsfels

1. Verlobungskante 4-
Sehr schöner Verlauf direkt an der Kante, sehr exponiert, kaum einzelne Schwierigkeiten. Yvonne bekam Höhenangst und ich konnte während des Abseilens alles wieder abbauen.

 

 

Übernachtungsoptionen  zurück zur Liste

Das erste Mal waren wir auf dem Campingplatz Wagenburg in Hausen. Ein toller, uriger Platz direkt an der Donau. Es war verlängertes Wochenende, das Camp platzte aus allen Nähten. Seine Ruhe fand man dann eher flussauf- bzw. abwärts auf den ausgedehnten Wiesen, die der Campbetreiber noch bereitstellte. Sanitäranlagen, Info und Gastronomie machen einen guten Eindruck, die Preise sind mit 6 Euro je Erwachsen und je Nacht akzeptabel. Wir waren aber seitdem nie wieder auf diesem Platz, da wir ja doch eher die Ruhesuchenden sind. Wir entdeckten für uns die Höhlen im Donautal.

Am Dachstein (im Kletterführer Fels Nummer 17) befindet sich eine sehr ansehnliche Höhle mit tollem Aussichtsloch und Weitblick auf Hausen und das Tal. Kurz vor dieser Höhle, die am Weg von Hausen zur Ruine Hause liegt, gibt es noch eine weitere kleine Höhle, die man als Notlösung nutzen kann. Man erreicht beide Höhlen vom Hausener Ortskern aus. Am besten Auto am Tobelhaus kostenfrei parken. Von dort geht man über die Tobelstraße hoch zur Schwenninger Hauptstraße (L196) und folgt dieser kurz für 30 Meter direkt auf der Straße bis in die scharfe Linkskurve. Nun sollte ein kleiner Weg mit „Ruine Hausen“ ausgeschildert sein. Diesen schmalen Pfad folgt Ihr nun für 10 bis 15 Minuten im steilen Aufstieg und ca. 3-4 Serpentinen. Bald erreicht Ihr die erste kleine Höhle (eher ein übergroßes Felsloch) direkt am Weg, 10 Meter weiter geht Ihr vom Hauptpfad in einer Rechtskurve weiter gerade aus und seht bald unterhalb einen kleinen Höhleneingang unterhalb des Dachsteinmassivs. Wichtig: Unbedingt Wasser mit hochschleppen. Da oben gibt es nicht.

 

Nützliche Links  zurück zur Liste

Panico

DER Kletterführer für diese Region. Gut bebildert und beschrieben. 300 Seiten / 27 Euro.

klettern.de

Vorstellung des Klettergebietes bei klettern.de

rocktopo.org

Wer sich keinen Kletterführer leisten will, findet hier kostenfrei spärliche Routeninfos.

Camping Wagenburg

Uriger Campingplatz direkt an der Donau in Hausen i.T. Im Sommer sehr überfüllt und nicht wirklich idyllisch.

DAV

PDF zum Download vom DAV bereitgestellt.

IG Donautal

Interessengemeinschaft Donautal Zollernalb.


^
Instagram de
X
RECHTLICHES